Categotry Archives: Dresden

0

Flieder in Dresden

by

Flieder

(Albertplatz, Erich – Kästner-Villa)

Tourist

Wir hatten für 45 Minuten Aufenthalt in DD, ich wollte Franz ein Stück vom schönen Dresden zeigen: die Springbrunnen am Albertplatz. Er bestand darauf, sich auf eine Bank zu setzen und die Wogen aus der Ferne zu bewundern.

0

Filmtheater am Hauptbahnhof

by

Damals, als ich ganz frisch und jung in meiner ersten Dresdner WG wohnte, hatte ich einen Mitbewohner (also eigentlich zwei, der zweite war aber ganz selten da), der schon länger dort wohnte. Das Haus war saniert, der Keller aber nicht. Es gab dort keine abgeschlossenen Kellerräume, sondern Nieschen in denen man einfach seinen Kram abstellte. So stand dort auch irgendwo ein Fahrrad rum, dass anscheinend kaum benutzt wurde. Mein Mitbewohner „lieh“ sich das gelegentlich aus.

Eines Tages war ich im Kino verabredet und schon seeehr spät dran. Also ging ich in den Keller und schaute, ob ich mir auch ein Fahrrad „ausleihen“ könne. Ich fand eins und radelte los. Ich war natürlich pünktlich. Karte gekauft, hingesetzt, auf den Film gewartet. Irgendwann hörte ich bekannte Stimmen zwei, drei Reihen hinter mir: mein Mitbewohner und seine Freundin saßen auch im Kino. Hinterher stellte sich heraus, dass die zwei irgendwie auf EINEM Rad fahren mussten, weil ich zufällig SEIN, gelegentlich ausgeliehenes Fahrrad erwischt hatte … einige Tage später widmete sich mein Mitbewohner ausgiebig diesem Rad: er putzte, stellte Bremsen und Gangschaltung, kurz: er machte es wie neu. Am nächsten Tag wurde es ihm vor der Hochschule geklaut.

ach so: der Film hieß Delicatessen.

Zur Zeit steht das Filmtheater leer.

0

sommer

by


sommer
Originally uploaded by ma.y.

Joghurt-Eisbecher mit Waldfrucht, Toni Morrison: Menschenkind, Café am Rosengarten, Dresden
🙂

(mit Franz, der derweil so tat als ob er schläft, statt dessen aber Windel und alle Stofflagen drüber einschließlich Tragetuch vollkackte…)

0

LE vs. DD

by

Neulich so an einem Durchhängertag mit der Straßenbahn gefahren und in Gedanken aufgezählt, was an LE doof ist, aber so richtig. Die Krönung vom i war, dass ich noch keinen Karl Toon gesehen hatte. Und wie ich so darüber nachdachte und immer trauriger wurde, fiel mein Blick plötzlich auf einen ganz einsamen Mr. Toon. Nun kriegt die Stadt wohl doch noch eine Chance.

1 2 3 4 5 6 11 12