Hannah Arendt: guter Film über den Besuch der jüdischen Philosophin Hannah Arendt in Jerusalem, ihre Berichterstattung und Gespräche über den Eichmann-Prozess. Ich war erstaunt, dass es ein Film schafft, eine Philosophin zu porträtieren ohne ihre Gedanken zu stark zu vereinfachen.

Nachtzug nach Lissabon: vor 6,5 Jahren las ich das Buch, inzwischen gibt es den Film dazu. Der Film orientiert sich stark am Roman – auch hier geht es um einen Gymnasiallehrer, der aufgrund einer zufälligen Begegnung eine Reise nach Lissabon unternimmt und die Lebensgeschichte eines Buchautors in dessen Heimatstadt nachvollzieht. Begleitet wird der Film natürlich mit grandiosen Landschafts- und Stadtaufnahmen, sowie mit einer Liebesgeschichte.
Das Buch schrieb der Philosoph Peter Bieri unter dem Pseudonym Pascal Mercier. Er schrieb auch das „Das Handwerk der Freiheit“ und die Theorie, dass man nicht von Anfang an Freiheit besitzt, sondern sie sich reflektierend und bewusst handelnd erarbeiten muss, findet man auch im Roman/Film wieder.