Die dritte Lüge ist der dritte Teil (Teil 1 und 2) der Trilogie um die (angeblichen?) Zwillingsbrüder. Der dritte Teil spielt noch mehr mit der Verwirrung, ob es nun zwei Brüder sind und welcher Teil der Geschichte wahr sein könnte. Überraschend ist das dann nicht mehr.

Was mich mehr begeistert hat: Gestern. Erzählt wird die Geschichte  von Sandor und Line, wobei auf Anhieb nicht so ganz klar ist, wer überhaupt existiert und wieviel der Geschichte nur im Kopf von Sandor (oder eines anderen?) ausgetragen wird. Wie schon zuvor: die karge Sprache von Agotha Kristof lässt viel Raum für Bilder im Kopf des Lesers. Ich mag das.