Wir haben zur Zeit die jährlich (oder gar halbjährlich?) wiederkehrenden Kaputt-und Verloren-Wochen. Alles begann mit einer Marienkäfertasse, die sich todessehnsüchtig vom Küchentisch stürzte. Sie nahm einige Teeblätter und betrübtes Wasser mit sich. Weiter ging es mit meiner Uhr. Letztes Jahr erst zum Geburtstag geschenkt bekommen und vorgestern verloren. Der Franz wars! Bei seiner Mütze riß ein Zubindefädchen ab, an seiner Jacke ein Handschuh. Meine geliebten Kirschschuh gerieten unter die schwere Feuerschutztür und der Stoff riß ca. 2 cm lang ein. Meine Lieblingsmüslischüssel verlor eine Ecke. Ein Marmeladenglas zerbrach.
Monatelang geht nichts zu Bruch, verschwindet nichts, wir sind mit der Welt im Reinen.
Dann gibt es diese Kaputt-Wochen und ich vermute irgendeinen Dissens in den Realitäten. ZUFÄLLIG ist das jedenfalls nicht mehr!