Fluch der Karibik: ganz ok, aber eben ein Mittelstück. Kann mich erinnern, dass wir beim ersten Teil nur gelacht haben, beim zweiten war das eher selten.

Sin City: (Filmnächte) Verschiedene Episoden reihen sich aneinander, die am Ende eine gesamte Geschichte ergeben – so ähnlich wie bei Pulp Fiction. (Tarantino hatte da wohl auch seine Finger im Spiel) Das ganze ist in schwarz/weiß auf Leinwand gebracht. Dadurch wirken selbst die brutalsten Szenen (und davon gibt es viele) sehr unwirklich. Alles in allem: optisch ein interessanter Film und damit eine interessante Erfahrung im Vergleich zu sonstigen Kinovorführungen.