Schräger als Fiktion mit Emma Thomson, Queen Latifah und Dustin Hoffman – unvorhersehbar, gut gespielt, spannend, trockener Humor

Ein Angestellter bei der Steuerfahndung hört plötzlich eine Erzählstimme in seinem Kopf, die Details seines Lebens beschreibt. Der Psychater diagnostiziert Schizophrenie, der Literaturprofessor erkennt eine bekannte Erzählform. Langsam erkennen beide, dass Harrold Teil einer Geschichte ist, die gerade geschrieben wird. Eine Tragödie. Die Helden der Tragödie sterben am Ende. Im Angesicht des nahenden Todes, der durch einen Nebensatz angekündigt wurde ändert der Protagonist sein Leben radikal – oder es wird geändert, wer weiß das so genau … plötzlich tritt die Liebe in sein Leben, er lernt Gitarre spielen, er hat ein Leben außerhalb des Jobs. Ein Zusammentreffen zwischen Held und Autorin ändert die Geschichte und damit ihrer beider Leben.

Music and Lyrics mit Drew Barrymore und Hugh Grant – Liebeskomödie: humorig, unspannend, zu schnell rumgekriegt

Gealterter POPstar soll Song für einen Teeniestar schreiben. Er braucht mal wieder einen Erfolg. Zufällig stellt sich seine Pflanzenpflegerin als tolle Texterin heraus. Die Zusammenarbeit beginnt spröde und wird zunehmend menschlicher. Einige Verwicklungen später sitzt er auf der Bühne am Klavier und spielt ein Lied, welches er aus Zitaten von ihr zusammengewurschtelt hat. Es folgt das Happy End.