Stinas Entscheidung von Marianne Fredriksson:

Es geht um eine Mutter, die mit ihren beiden Töchtern in Schweden lebt. Stina, die Mutter, wird von ihrem Mann geschlagen und vergewaltigt. Noch mit der älteren Tochter im Bauch löst sie sich von ihm durch die Hilfe einer fremden Frau, die eine ihrer engsten Vertrauten wird. Stina baut sich ihr eigenes Leben auf, doch als sie ihre Sachen aus der alten Wohnung abholen will, gerät sie wieder in die Fänge ihres Mannes. Nach einer erneuten Vergewaltigung bekommt sie ihre zweite Tochter. Ihr Mann, der sich als Psychopath mit traumatischen Kindheitserlebnissen herausstellt, kommt hinter Gittern. Einige Jahre später, die große Tochter ist bereits 6 Jahre alt, lebt er wieder auf freiem Fuß in den USA. Seine Schwester, zu der Stina ein sehr gutes Verhältnis hat, übernimmt die Verantwortung und so läßt sie ihre beiden Töchter ihren Vater besuchen. Die Ereignisse spitzen sich zu: auch die ältere Tochter wird eines seiner Opfer. An dieser Stelle des Buches ist man erst knapp über die Hälfte und fragt sich, was wohl noch alles kommen mag! Aber es wird weniger turbulent: es folgen schwierige Gespräche und Versuche, mit dem Kind über das Geschehene zu sprechen und ihr die Wut auf ihre Mutter auszureden.
Insgesamt ein Frauenbuch, schwierig vom Thema her, aber recht flott zu lesen.

(aus der Bibo)

——————–

Martin Suter: Der Teufel von Mailand

Auf dem Einband hinten stand, es sei ein „page turner“ – also ein Buch, was man von vorn bis hinten einfach durchlesen MUSS… und was soll ich sagen: es stimmt 🙂 (auch wenn ich zwischenzeitlich schlecht geträumt habe, denn bei mir lagen ja doch einige Tage zwischen erster und letzter Seite)
Es geht um Sonia, die in einem neuen Hotel in einem Schweizer Bergdorf als Physiotherapeutin zu arbeiten beginnt, um vor ihrem alten Leben zu flüchten. (Scheidung, Drogen) Die meisten Dorfbewohner sind gegen die Wiedereröffnung dieses Hotels gewesen. Und wie sollte es auch anderes sein, passieren die wunderlichsten Dinge im Hotel. Als Sonia auf eine alte Engadiner Sage stößt, passen die Puzzleteile zusammen und sie ahnt das schlimmste. Letztlich bestätigt sich ein Verdacht, den man die ganze Zeit über schon unterschwellig hatte…

(auch aus der Bibo, inzwischen schon das 2. von Martin Suter)