Categotry Archives: Uncategorized

0

immer noch nix

by

immer noch nix

wir haben immer noch kein internett 🙁 aber nach zwei wochen abstinenz hielt ich es heute nicht mehr aus und suchte ein cafe auf… und da sitze ich nun und halte cleo bei laune, damit sie mir noch ein wenig zeit gewährt.

das übel beim namen:

antrag am 9.10. gestellt.

eigentlich wollte mich 1&1 schon am 15.10. freischalten.

dann stellten sie fest, dass der telefonanschluß zum zeitpunkt der antragstellung nicht in der wohnung lag (nein, zwei tage später und damit reichtzeitig zum dsl-freischalten…)

also ein neuer antrag, weil die sonst durcheinander kommen

problem wegen zu vielen interessenten, anschluß muss bei der telekom beantragt werden.

weil die dann noch ein paar daten brauchten, rufen die uns nicht etwa an (nein, warum auch?), sondern schicken eine mail, die ich gerade entdeckte … denn warum brauche ich internett, wenn ich das sowieso schon habe ??? ob die dort auch mal nachdenken??? …

langsam werde ich wütend.

hoffe, das trauerspiel hat bald ein happy end und ich kann wieder von zu hause aus surfen…

0

bilanz

by

bilanz

ende der wg (für mich zumindest)

9 auszüge

11 einzüge

2 katzen

4,5 jahre

als wir einzogen, war ich gerade für 5 tage auf exkursion. danach war die wohnung schon komplett eingerichtet. ich konnte das gar nicht richtig glauben!

als ich einzog, ist mir aufgrund eines plötzlichen luftzuges ein fenster zu bruch gegangen. der nachbar h. erklärte matzlerie zu welchem glaser er damit gehen solle. und dass er viele grüße von h. ausrichten sollte. der glaser lachte wohl nur hämisch darüber.

als ich von zu hause auszog (vor 7,5 jahren), hatte ich nur eine reisetasche und eine kleinere tasche dabei. alles paßte damals in den trabbi vom ronny. wie sich das vermehrt hat ist erstaunlich!

und jetzt – der abschied von der wg. für mich eine meist sehr schöne zeit. wenn ich daran denke, wie ich spät abends einen caro mit keks auf einem holzbrett mit kerzchen bekam, weil ich so spät noch für klausuren lernen mußte. oder wie in der küche golf gespielt wurde. oder die abende/nächte, die wir in der küche schwatzend verbrachten. wie wir uns im winter öfters da in der küche aufgehalten haben, weil es dort am wärmsten war. videoabende. yoga im wohnzimmer. grillabende. märchenerzählabend. zwei matthiasse in demselben zimmer. zwei babys, das dritte ist unterwegs …

ach jaaa… aber für mich ist die zeit reif, die wg-ära hinter mir zu lassen (und jetzt einen auf familie zu machen)

habt dank für die schöne zeit!

links zu ehemaligen mitbewohnern: susi, matthias,jann, peter, inventar

0

einschränkung

by

einschränkung

„wir werden ihren auftrag (…) verbindlich am 11.10.2004 vormittags bis 13 uhr ausführen.“

schrieben die telekomiker – ich rief an, um zu erfahren was vormittags heißt: ab acht. weiter einschränken geht nicht, ist ja schon sehr weites entgegenkommen.

nun die frage: was macht man 5 stunden lang in einer ziemlich leeren wohnung mit baby? konnte mir der servicemann am telefon auch nicht sagen. is eben so.

1 2 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17