Categotry Archives: Musik

0

;-)

by

Aktuell: „Ich werde Antworten geben auf die ihr Fragen stellen könnt.
Ich bin selbst sehr gespannt ob das überhaupt geht.

Vermutlich wird, wie so oft das Tempo der technischen Entwicklung nicht mit meinen kühnen Visionen schritthalten können.“

hach ja: im Oktober auch wieder hier in der Stadt …

0

Konzert

by

konzert: fourtress

zwar schon etwas her, aber damit ich das am jahresende nicht vergesse…

die meisten waren wohl wegen dem xaver da und es sind auch einige ziemlich am anfang gegangen, als sie festgestellt haben, dass es nicht das ist, was sie erwartet hatten: ein wischiwaschikuschelmusikkonzert. statt dessen war es sehr abwechslungsreich, und hat mir persönlich sehr gut gefallen. als vor-act war dirty harry 🙂

was mir wieder mal aufgefallen ist: die accustic im schlachthof, kleiner raum, ist zum ohrenschmerzen kriegen. die texte waren so gut wie gar nicht zu verstehen, es hat nur gedröhnt 🙁 und kalt war es auch.

0

Funny

by

neue CD & konzert: funny van dannen

na gut, die CD ist nicht mehr ganz so neu, aber so habe ich wenigstens ein bildchen, denn die eintrittskarten für das konzert waren handgeschrieben und wurden gleich am einlass wieder eingesammelt…

also, die CD, wie nicht anders zu erwarten mit zynischen, unsinnigen und pointenreichen texten. die musik ist sowieso immer gleich, das einzige was rausfällt ist die weinende piratenbraut. der text von freunde der realität gefällt mir außerordentlich gut.

das konzert. über die musik brauchen wir ja nicht reden (wie oben erwähnt: immer gleich) vom konzert an sich war ich ein bißchen enttäuscht. ich habe eine live-cd (uruguay), da werden zwischen den liedern kleine geschichtchen oder anekdötchen erzählt… aber hier in dresden hat er seinen stapel blätter mit den liedern gehabt und hat eins nach dem anderen runtergespielt. blöd, wenn man dann so eine erwartungshaltung aufgebaut hat. wäre dem nicht so gewesen, hätte ich sicher ebensoviel spaß und freude daran gehabt wie die anderen leute offensichtlich.

was mir am veranstaltungsort (starclub) aufgefallen ist: gut ist, dass es zur bar zwei stufen nach oben geht, sodass kleine menschen, sofern sie auf der ersten stufe stehen, einen phantastischen überblick haben 🙂 blöd war, dass es dort offensichtlich kein fenster oder ähnliches gibt. die luft war zum zerschneiden und hochgradig eklig.

0

2003

by

rückblick: konzerte, erlebte

patrice

macy gray

– curse

– gentleman

seeed

curse

nachträgliches

hm, irgendwie hätte ich gedacht, es wären mehr gewesen. wobei bei dieser anzahl eine top 5 natürlich ein wenig sinnbefreit erscheint. und bei den erlebten könnte ich keine reihenfolge festlegen.

0

2003

by

rückblick: neue cd’s (in echt gekaufte)

gentleman & far east band: live

– silly walks movement meets partice

– les babacools: companeros 36

curse: innere sicherheit

nachträgliches

magere auswahl. (auch hier dachte ich, dass es mehr gewesen wären)

highlights für mich waren das livealbum von gentleman (dort ist ja auch der martin jondo mit drauf *g*), und natürlich das curse album. einfach hammer.

0

Diskrepanz

by

bei fritz gibt es so ein spielchen. es werden zwei zuhörer per telefon ins radion gedrückt, sie bekommen 10 sekunden einen titel aus den letzten 10 jahren, der auch im programm lief, eingespielt und haben danach 10 sekunden zeit sich zu beraten, welcher titel ODER interpret das war. dass sie neulich tabula rasa von mellowbag und freundeskreis nicht erkannt haben, kann ich ja noch verstehen, aber wenn man weder keimzeit noch klingklang sagen kann…. dann finde ich das schon etwas bedenklich für die differenz von angestrebtem fritz-niveau und dem der zuhörerschaft…

1 2